Besuch beim Doktor

Rummel in Lijiang

Nach dem überstandenen Schlucht-Abenteuer war Erholung und Entspannung angesagt. Lijiang, ein Unesco Weltkulturerbe, dass 1997 durch ein Erdbeben zerstört und nachfolgend originalgetreu aufgebaut wurde, gleicht heute eher einem modernen chinesischen Disneyland. In überrenovierten Häusern reiht sich Shop an Shop, welche durch die immer zahlreicheren chinesischen Touristen (aktuell 8 Millionen pro Jahr) in Beschlag genommen werden. Es muss wohl nicht erwähnt werden, dass entsprechend ohrenbetäubender Lärm die engen Gassen durchzieht. Die Künstlichkeit wird zusätzlich dadurch unterstrichen, dass für den Zugang in die „old town“ ein Eintrittsgeld von 80 Yuan (ca. 13 CHF) verlangt wird.

2017-05-24 20-09-43

Ruhe in Baisha

Entsprechend stand am nächsten Tag der Besuch beim Doktor Ho Shi Xiu in Baisha an. Doktor Ho, inzwischen 95 jährig, praktiziert und behandelt weiterhin täglich Patienten nach den Grundsätzen chinesischer und lokaler Naxi Medizin. Seit längerem ist Dr. Ho eine weltweite Koryphäe, bekannt geworden durch einen Artikel von Bruce Chatwin im New Yorker (1986), der auch Prinzessin Lady Di, Michael Palin, Deng XiaoPing und weitere Berühmtheiten erfolgreich behandelte. Also gerade der richtige Doktor, dem ich meine seit dem Fersenbruch noch tauben Zehen am linken Fuss zur Diagnose unterbreiten konnte. Nach anfänglicher Reserviertheit öffnete sich Dr. Ho, sprach vom „Optimismus als DER Grundlage zum gesunden langen Leben“, empfahl nicht zu rauchen (ok), nicht zu trinken (+/- ok), gesund zu essen (ok) und kein Kortison einzunehmen (tja, das ist bereits erfolglos erfolgt). Auf der Grundlage des kurzen Gesprächs überreichte er mir eine Kräuterteemischung (Geheimrezept von Dr. Ho) und eine weitere Kräutermischung, die in 75% Alkohol zu einem Massageöl gemischt wird. So beglückt verspürte ich bereits Regungen in den Zehen.

4 comments

  • Hallo Thomas, dann weiterhin gute Besserung und alles Gute. Immer schön, eure Berichte zu lesen. Sonnige Grüsse aus der Hitze hier in Wettingen, Madeleine

    • Danke liebe Madeleine, der Fuss ist ja ganz ok und behindert mich nicht mehr gross. Nur nicht mehr ganz so wie vor dem Unfall.
      Freut uns sehr, dass dir unsere Berichte gefallen.
      Liebe Grüsse, Thomas

  • Bring noch ein bisschen von den Downhillkräutern mit… 😉

Kommentare sind geschlossen.