Spitzen-Küche

Mehr als Essen

Während den knapp 3 Wochen in Japan haben wir eine unglaubliche Vielfalt an verschiedenen Gerichten kennengelernt, ein jedes ein Kunstwerk für sich und immer mit viel Liebe, Präzision und Sorge zum Detail zubereitet, vom Frühstück bis zum Dessert. Dies beginnt bereits bei der Präsentation der Speisen im Schaufenster der Restaurants.

Die Küchen sind meist extrem klein, die Bestellung erfolgt teilweise direkt an einem Automaten (inkl. Bezahlung) und häufig sitzt man als Gast gleich an der Theke und kann dem Koch bei der Zubereitung der Speisen zuschauen. Teilweise ist die Kochplatte gleich in den Tisch integriert und wir mussten selber Hand anlegen.

Derart werden leckere Tempura, Tofu, Omeletten, Sushi, Sashimi, Nudeln (Ramen, Udon, Sabo), Spiesschen, etc., etc. zubereitet.

Das Non-plus-ultra (nebst dem Kobe Dinner) ist wohl das Kaiseki Dinner, ein Mehrgänger in kleinen Portionen – ursprünglich vegetarisch- , jeder Gang ein Bild für sich.

Für Reisen mit dem Shinkansen werden leckeren Bento-Boxen verkauft, auch diese mit Liebe zum Detail und fürs Auge hergestellt.

Die Präzision zeigt sich auch bei den zur Teezeremonie gereichten Süssigkeiten, bei den praktischen Sake Gläser mit „Überlauf“ für die 2. Portion und wie Japan-weit das Retourgeld präsentiert wird.

2 comments

  • YUM and YUM….how can they make things so beautiful – your bento boxes are just lovely in their own right…Hoping Korea has not disappointed when it comes to food.

  • OMG — sieht ja so super aus. Can you send some samples … looks scrumptious …

Kommentare sind geschlossen.